Künstliche Hilfsmittel, die nur der Kostensenkung oder Mindesthaltbarkeitsverlängerung dienen, sowie Hopfenextrakt und PVPP sollten für die Bierherstellung nicht mehr zulässig sein. Dafür sollten auf der anderen Seite alle natürlichen und für den menschlichen Genuss geeigneten Rohstoffe – in ihrer natürlichen Form, nicht als Extrakte – für die Bierproduktion zugelassen werden.