Live in diesem Sobook

“Sehen Sie das Netz als gesellschaftliches Projekt. Entscheiden Sie, welche Werte Ihnen wichtig sind.”

Sehen Sie das Netz als gesellschaftliches Projekt. Entscheiden Sie, welche Werte Ihnen wichtig sind.

Das Netz verschwindet

Das offene Internet, seine Gegner und wir

Niemals wurde das Internet so intensiv genutzt wie heute. Doch immer seltener verlassen die Leute zentrale Plattformen wie Facebook, um Vielfalt im Netz zu genießen und zu gestalten.

Konrad Lischka erzählt, wie Unternehmen dem offenen Netz eigene Dienste überstülpen – und vom möglichen Widerstand der Netzbewohner.

Die Utopien der frühen Internetnutzer schienen längst ausgeträumt. Dieser optimistische Essay aber beschreibt neugierig, was heute Freiheit im Netz bedeuten könnte. Und warum sie uns alle angeht.

Autor: Konrad Lischka

Konrad Lischka hat Sachbücher über Technikgeschichte, das Ruhrgebiet, Computer- und Tischrollenspiele veröffentlicht, für die "Süddeutsche Zeitung" und die "Neue Zürcher Zeitung" über Netzkultur geschrieben, stellvertretend das Ressort Netzwelt bei "Spiegel Online" geleitet.

0:

Statistiken zum Buch

  • Lesezeit
  • 310 Seitenaufrufe
  • 0 Kommentare
  • 41% Buch durchgelesen

Hanser Verlag

Konrad Lischka
  • Kategorie: Netzkultur
  • 25. November 2015
  • Sprache: de
  • 28 Seiten
  • ISBN-10:  978-3-446-25156-4
  • Sobooks Verkaufsrang: 18
Buch als epub/pdf herunterladen

Reviews & Ratings (1)

Jan Engelmann

Jan Engelmann

28. November 2015